Logo: Flair Hotels
Gutschein1.jpg

Reiternadel (ab 16 Jahre , Vorraussetzuing Reiterpass)

 

Mit der Reiternadel soll Ihnen bestätigt werden, dass Sie bereits grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit dem Pferd besitzen und die Grundlagen des Reitens beherrschen.

 
 

Praktischer Teil

Umgang mit dem Pferd: Führen Anbinden Passieren anderer Pferde Wenden auf der Stallgasse

Pferdepflege: Putzen mit Striegel und Kardätsche Huf- und Schweifpflege Versorgen des Pferdes/Ponys

Reiten:  Kenntnisse im Anpassen und Anlegen von Zäumung und Sattel, Verschnallen der Bügel Auf- und Absitzen Nachgurten Hintereinanderreiten Bahndisziplin   Reiten über Cavaletti, um Tonnen und Ständer Überwinden von 6 - 8 Einzelhindernissen, 0,60 - 0,90 m hoch. Die Teilnahme am Springen ist dem Bewerber freigestellt. Bei Nichtteilnahme am Springen ist zusätzlich zum Hintereinanderreiten der Balancesitz nach den Grundsätzen der Grundausbildung in allen drei Grundgangarten, einzeln und in der Gruppe, zu zeigen (Hilfszügel gem. Richtlinien für Reiten und Fahren Bd. I sind zugelassen, ausgenommen Schlaufzügel).

 
 

Theoretischer Teil

Der Bewerber ist in jedem der o.g. Prüfungsgebiete theoretisch zu prüfen.

Zäumen und Satteln: Zusammensetzen und Anpassen einer Trense
Auflegen von Sattel und Zaumzeug

Bandagieren eines Pferdes: Grundkenntnisse auf dem Gebiet der Reitlehre und Pferdehaltung entsprechend der Klasse E

Kenntnisse der einschlägigen Bestimmungen des Tierschutzgesetzes und des reiterlichen Verhaltens in Feld, Wald und auf Straßen.

Prüfungsergebnis: Das Alter des Bewerbers sowie seine reiterliche Erfahrung sollten bei der Bewertung berücksichtigt werden.